Es geht um ein harmonisches Miteinander

„Mein Salzhausen/Mein Hanstedt – Ausgabe Mai 2021“

,,lch habe geschrien wie am Spieß und es schepperte fürchterlich, als ich die Bratpfanne, die ich gerade aus dem Schrank genommen habe, herunterfiel.
Meine Mitbewohner kamen angelaufen. um zu sehen. was mir
Schreckliches widerfahren sei. Eine Spinne!!! Es war so peinlich, als alle um mich herumstanden und die verschreckte Spinne schon längst wieder ein Versteck aufgesucht hatte.

Hier wurde mir klar, das kann so nicht weitergehen. Achtbeiner durften mich nicht länger aus der Fassung bringen. An dieser Stelle habe ich vor rund 25 Jahren die Kinesiologie kennen und schätzen gelernt,“ berichtet Steffi Hornbostel. Mit Unterstützung der Begleitenden Kinesiologie ist es ihr gelungen den Spinnenschreck so zu verändern, dass sie die Tiere nicht liebt, aber sie auch kein Drama mehr auslösen.


Steffi Hornbostel ist heute selbst Begleitende Kinesiologin. Sie hat nach einer dreijährigen Ausbildung die Prüfung zur Begleitenden Kinesiologin DGAK zertifiziert vor der Deutschen Gesellschaft für Angewandte Kinesiologie (DGAK) abgelegt. Die Kinesiologie ist eine Möglichkeit Blockaden und Herausforderungen des Menschen aufzuspüren und zu lösen. Das Besondere an der Kinesiologie ist der Muskeltest, der ein körpereigenes Biofeedback darstellt und eine ganzheitliche Herangehersweise an die Herausforderungen und Blockaden des Klienten möglich macht. Der Kinesiolge erhält auf diese Weise lmpulse, welche Unterstützung der KIient gerade benötigt. Für den Klienten ist es eine Körpererfahrung, auf dem Weg Körper, Geist und Seele wieder in Balance zu bringen.

Die Anwendungsmöglichkeiten der Begleitenden Kinesiologie sind vielfältig. Überall. wo der Mensch Herausforderungen gegenübersteht, kann die Kinesiologie von Nutzen sein. Sei es Lampenfieber vor Prüfungen oder unangenehmen Gesprächen, sei es bei Verbesserung von körperlichen Leistungen (z.B. eine Übung besser ausführen zu können), bei Kommunikations- und Beziehungsherausforderungen.
Die Liste lässt sich fortsetzen.
,, Meine Herzensangelegenheit ist es mit Hilfe der Begleiten den Kinesiologie die Beziehung zwischen Mensch und Tier zu verbessern. Wo spiegeln uns unsere Tiere? Was können wir an uns ändern, damit wir mit den Tieren klarer kommunizieren können und es ein harmonischeres Miteinander gibt?“ erklärt Steffi Hornbostel.

Für eine Sitzung muss das Tier seinen Besitzer nicht begleiten.
Nach einem gemeinsamen Erstgespräch sind auch Online-Sitzungen möglich.

Wenn Sie mehr über die Kinesiologie wissen möchten, informieren Sie sich am besten um über die lnternetseite der DGAK www.dgak.de.
Möchten Sie mehr über Steffi Hornbostel und ihre Arbeit erfahren, finden Sie Wissenswertes auf www.steff hornbostel.de.